Hilfreiche Verbesserungen in NVDA 2016.2 beim Umgang mit Microsoft Office

NVDA 2016.2 verbessert die Ausgabe von Grammatik- und Rechtschreibfehlern in Microsoft word. Wird bei der Eingabe von Text ein Rechtschreibfehler erkannt, kann NVDA das ab sofort mit einem kurzen Sound unmittelbar zurückmelden. Weiterhin wurde die Ansage eines Grammatik- und Rechtschreibfehlers in Microsoft Word verbessert.
Drückt man zwei mal schnell hintereinander den Befehl zur Formatierungsansage, blendet NVDA ein Fenster ein, in dem die Formatierungsinformationen aufgelistet sind. Mit Escape lässt sich das Fenster schließen.
Darüber hinaus wurden in NVDA 2016.2 weitere Verbesserungen im Umgang mit Microsoft Office vorgenommen und diverse Fehler wurden behoben.

Die Neuerungen von NVDA 2016.2 im Überblick

  • Wenn Sie im Internet Explorer und anderen MSHTML-Dokumenten mit den Schnellnavigationstasten A und Umschalt+A zur nächsten oder vorherigen Anmerkung springen, wird auch eingefügter oder gelöschter Text angesprungen.
  • In Microsoft Excel wird bei Zellengruppen sowohl die Verschachtelungsebenen als auch der Status (erweitert/reduziert) angezeigt.
  • Beim zweimaligen Drücken der Tastenkombination für die Ansage der Textformatierungen werden nun die Informationen im Lesemodus angezeigt.
  • In Microsoft Excel 2010 und neuer werden nun Zellschattierungen und Rahmen angesagt. Die automatische Ansage hierzu wird von der Einstellung für die Dokumentformatierungen in NVDA gesteuert.
  • neue Braille-Übersetzungstabelle: griechisch (Koine).
  • im Protokollbetrachter kann das Protokoll mit der Tastenkombination strg+s gespeichert werden.
  • Über eine neue Option in den Tastatureinstellungen kann nun festgelegt werden, ob ein Signalton bei Rechtschreibfehlern während der Eingabe abgespielt werden soll. Dies gillt, sofern die Ausgabe von Rechtschreibfehlern aktiviert ist und im aktuellen Feld unterstützt wird.
  • Die Ausgabe von Grammatikfehlern in Microsoft Word kann nun in den Einstellungen für Dokumentformatierung von NVDA ein- oder ausgeschaltet werden.

NVDA verbessert Kompatibilität in Google Docs

In NVDA 2015 (4) wurde der Umgang in Google Docs nochmals verbessert. Ab sofort kommt NVDA in Google Chrome und dem Mozilla Firefox mit erweiterten Eingabefeldern besser zurecht.

  • Unterstützung für erweiterte Eingabefelder in Google Chrome und chrome-basierten Browsern wie z.B. Google Docs unter Verwendung einer Braillezeile.
  • Unterstützung für erweiterte Eingabefelder in Mozilla-Anwendungen wie z.B. Google Docs bei Verwendung einer Braillezeile in Mozilla Firefox.