Neuer Bereich für den Narrator

Für die in Windows 10 integrierte und in der Vergangenheit deutlich verbesserte Sprachausgabe (Narrator) wurde für das Portal ein eigener Bereich erstellt. Dieser wird in der Zukunft mit praktischen Tipps, Hinweisen und Anleitungen ergänzt.

Firefox mit JAWs wieder zugänglich!

Mitte Mai wurde von Mozilla die Version 60 des beliebten Browsers Firefox freigegeben. Mit diesem Update wurde die Zugänglichkeit zu JAWS wiederhergestellt. Nutzer von JAWS müssen hierfür mindestens die Version 2018.1804.26 von JAWS installiert haben. Eine Wiederherstellung der Zugänglichkeit älterer JAWS-Versionen wird es dagegen nicht geben.

NVDA 2017.4 freigegeben

Ab sofort steht NVDA in der Version 2017.4 zum Download bereit.

In dieser Version wurden zahlreiche Verbesserungen und Fehlerkorrekturen am lesemodus vorgenommen. Hierzu zählen die standardmäßige Verwendung des lesemodus in Webdialogen, eine verbesserte Anzeige von Beschriftungen von Gruppenfeldern im lesemodus, die Unterstützung neuer Windows-10-Technologien wie Windows Defender Application Guard und Windows 10 auf ARM64, sowie die automatische ausgabe der ausrichtung (hoch- oder Querformat) des Akkustatus.
Achtung! Diese Version von NVDA kann nicht mehr unter Windows XP und Windows Vista ausgeführt werden. Sie benötigen mindestens Windows 7 Service pack 1.

Freedomscientific veröffentlicht JAWS 2018

Seit wenigen Tagen steht auf der deutschen und englischen Webseite von Freedomscientific JAWS in der Version 2018 zum Download bereit.

Neue bahnbrechende Funktionen darf man von der neuen Version nicht erwarten. Neben dem neuen Namensschema und eines komplett neuen Installationsvorgangs wurde JAWS 2018 punktuell um sinnvolle Funktionen erweitert.

  • Ab sofort erhält JAWS die Jahreszahl als Versionsnummer, in dem es veröffentlicht wird. Da ZoomText und Fusion ebenfalls das neue Namensschema erhalten, ist es für den Endanwender besser ersichtlich, welche Produkte zusammen gut funktionieren.
  • Neben einer komplett neuen und modernen Installation unterstützt JAWS 2018 den Browser Edge von Microsoft. Aber achtung: Die Unterstützung für den Edge muss manuell in der Einstellungsverwaltung aktiviert werden! FS betont, dass sich die Navigation sehr dem vom Internet Explorer ähnelt.
  • Wem die Stimmen von Windows 10 zusagen, kann nun die Stimmen in JAWS einbinden.
  • Eine Weitere neue Funktion ist die Möglichkeit das automatische Vorlesen einer geladenen Webseite in der Einstellungsverwaltung auszuschalten. Neben einer besseren Sprachumschaltung wurde das Vorlesen von modernen Dialogfenstern in JAWS 2018 Verbessert. Um den Inhalt des Dialogfeldes vorgelesen zu bekommen, drückt man die Tastenkombination JAWS+b.
  • Weiterhin hat FS deutliche Verbesserungen an der Bildschirmtexterkennung vorgenommen.
    Bilddateien können in Text umgewandelt werden, über das Scannsystem Pearl von Freedomscientific oder über einen angeschlossenen Scanner lassen sich ab sofort Inhalte über eine Tastenkombination einscannen. Das Ergebnis wird in einem Dialogfenster angezeigt.

NVDA 2016.4 verfügbar

Zu den Schwerpunkten dieser Version gehören Verbesserungen in der Unterstützung von Microsoft Edge; der Lesemodus in der Windows 10 Mail app; sowie Verbesserungen in NVDAs Dialogfeldern.

Alle neuen Funktionen von NVDA 2016.4 können im NVDA-Menü „Hilfe“ > „Was ist neu“ nachgeschlagen werden.

Neue Funktionen in JAWS 18

In JAWS 18 wird es möglich sein, getätigte Einstellungen aus einem alten JAWS 17 nahezu vollständig in die Neuinstallation zu übernehmen. Darüber hinaus lassen sich ab JAWS 18 alle getätigten Nutzereinstellungen in eine Datei exportieren und in eine beliebige Installation von JAWS 18 importieren. Weiterhin wurde in JAWS 18 eine neue Funktion zum Vorlesen des Inhaltes unter der Maus hinzugefügt. Diese Funktion ist standardmäßig deaktiviert.
Zusätzlich wurden deutliche Verbesserungen an der Touch-Bedienung vorgenommen und JAWS 18 lässt sich ab sofort so konfigurieren, dass es über den Hardware-Knopf eines Tablets ein- und ausgeschalten werden kann.

NVDA 2016.3 steht zum Herunterladen bereit

Seit einigen Tagen steht NVDA in der Version 2016.3 zum Download bereit. Schwerpunkte dieser Version sind u. a. eine Möglichkeit zum Deaktivieren einzelner Erweiterungen; die Unterstützung von Formularfeldern in Microsoft Excel, Verbesserungen bei der Ansage von Farben und Fehlerkorrekturen bzgl. einiger Braillezeilen.